Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Sozial – auch nach der Wahl

Sozial – auch nach der Wahl

LINKE bewertet Wahlergebnis

 

Am 28. Mai 2019 haben die Gremien der Geraer LINKEN zum Ausgang der Stadtratswahl beraten.

Ein großer Dank geht an alle Wählerinnen und Wähler, die sich für DIE LINKE und unsere Kandidaten entschieden haben. Aber das Ergebnis von 18,3 % ist eine Niederlage für die Geraer LINKE. Das Wahlziel, stärkste Fraktion zu bleiben, wurde deutlich verfehlt.

Bei der Diskussion von Ursachen wurde festgestellt, dass trotz eines sehr engagierten Wahlkampfes, die eigenen kommunalen Schwerpunkt-Themen nicht durchgedrungen sind. Dies betrifft auch die positiven Veränderungen in Gera im Zusammenspiel mit der rot-rot-grünen Landesregierung, die offensichtlich für viele Wähler nicht Ausgangspunkt der Wahlentscheidung waren. Vielmehr muss mit Blick auf das Wahlergebnis der AfD nach der Bundestags- und OB-Wahl vermutet werden, dass überregionale Themen ausschlaggebender waren, insbesondere im Bereich der Migrations- und Flüchtlingspolitik.

Für DIE LINKE in Gera steht mit Blick auf die anstehenden Landtagswahlen im Oktober ab sofort die Aufgabe, mit klarer Sprache und deutlicherer Kritik an den gesellschaftlichen Verhältnissen die politische Erkennbarkeit zu erhöhen und das politische Profil weiter zu schärfen.

Die neue Linksfraktion deckt mit den 8 gewählten Mitgliedern, u.a. das jüngste und älteste Stadtratsmitglied und 50% Frauenanteil, ein breites Sprektrum von Einwohnern unserer Stadt ab. Wir stehen für eine konstruktive Zusammenarbeit mit allen demokratischen Kräften im neuen Stadtrat zur Fortsetzung der positiven Entwicklung unserer Stadt zur Verfügung. Auch eine engere Kooperation ist für uns künftig nicht ausgeschlossen.

Wir werden uns mit ganzer Kraft im neuen Stadtrat für eine soziale, gerechte, kulturvolle und wirtschaftlich starke Stadt einsetzen, in der niemand ausgegrenzt wird.

Dazu werden wir auch weiterhin den intensiven Kontakt zu den Einwohnern suchen, noch bevor wichtige Entscheidungen im Stadtrat getroffen werden.

 

Andreas Schubert, Stadtvorsitzender


DIE LINKE hilft:

Freitags, 9-11 Uhr, Markt 12a: Arbeitslosenfrühstück mit HARTZ IV-Beratung

zudem bieten wir bei Bedarf auch Hausaufgaben-Unterstützung an; Anfragen an: hoffmann_sascha@t-online.de