Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Neue Chance für fehlendes Freibad

Am 20. Januar 2020 wurde im Thüringer Staatsanzeiger die neue Richtlinie zur Förderung des Sportstättenbaus und der Sportstättenplanung (Sportstättenbauförderrichtlinie) veröffentlicht.

Das Land fördert Investitionen in Sportstätten mit einem Fördersatz bis zu 60%. Zum Gegenstand der Förderung zählt auch der Neubau von Freibädern.

Dazu erklärt der Landtagsabgeordnete Andreas Schubert (DIE LINKE):

„Die Landesregierung erneuert mit dieser Richtlinie die Möglichkeiten die kommunale Sportstättenlandschaft zu verbessern. Diese Chance hat Gera – im Unterschied zu allen anderen Gebietskörperschaften - in der Vergangenheit ungenutzt gelassen, weil seit Jahren kein einziger Euro aus dieser Förderrichtlinie für Investitionen in Geraer Sportstätten beantragt wurde.“

Ein großes Defizit in der Geraer Sportstättenstruktur ist seit mehr als 10 Jahren immer noch das fehlende zentrale Freibad. Dies wurde auch durch die jüngste Befragung der Bevölkerung und der Sportvereine 2019 im Rahmen der aktuellen Fortschreibung des Sportentwicklungsplanes festgestellt:

65% aller Befragten wünschen sich dringend ein neues Freibad und sehen hier den größten Handlungsbedarf.

„Jetzt besteht die konkrete Chance, ein neues zentrales Freibad für Geras Einwohner auf den Weg zu bringen: Laut Stadtratsbeschluss zum Integrierten Stadtentwicklungskonzept ist noch in diesem Jahr im Stadtrat ein Beschluss zum endgültigen Standort für das neue Freibad zu fassen. Wenn es uns gelingt, bis zum 1. August ein auf dieser Standortentscheidung aufsetzendes Konzept mit einem Finanzplan beim Land anzumelden, würde eine konkrete Chance auf eine Investitionsförderung bis zu 60% bestehen. Wer es also ernst meint, mit der Sportentwicklungsplanung für unsere Stadt und, der dafür extra abgefragte Prioritätensetzung aus der Bevölkerung, der muss sich jetzt endlich konkret mit dieser Frage beschäftigen, wie Gera zu einem neuen Freibad kommen kann. Die Finanzierungsfrage ist jedenfalls lösbar. Die letzten Sommer haben die fehlende Umsetzung des Versprechens von vor der BUGA zum Neubau eines Freibads besonders schmerzlich in Erinnerung gerufen.“ unterstreicht der Abgeordnete, der auch Mitglied des Geraer Stadtrats ist.


DIE LINKE hilft:

Freitags, 9-11 Uhr, Markt 12a: Arbeitslosenfrühstück mit HARTZ IV-Beratung

zudem bieten wir bei Bedarf auch Hausaufgaben-Unterstützung an; Anfragen an: hoffmann_sascha@t-online.de