Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Linksjugend [´solid] Gera gegen Werbung für die Bundeswehr

Kein Werben fürs Sterben!

Als Reaktion auf den geplanten Werbeauftritt der Bundeswehr im Rahmen des 20. Geraer Autofrühlings vom 16. auf den 17.03. bezieht die Linksjugend ['solid] Gera als antimilitaristischer Jugendverband klare Stellung gegen diese Aktion. Die Jugend für den Dienst an der Waffe zu begeistern, ist ein fragwürdiger Beitrag, der nichts auf dem Autofrühlingsfest unter Beteiligung der Stadt zu suchen hat. Oft wird bei derartigen Aktionen der Bundeswehr nicht die Wirklichkeit dargestellt und die Karriere mit falschen Tatsachen angepriesen. Dabei werden vor allem Schüler und Erwerbslose mit einem „sicheren“ Arbeits- und Ausbildungsplatz sowie viel Geld geködert. Oftmals klingen solche Dinge sehr verlockend. Dabei ist die Bundeswehr alles andere als ein „normaler“ Arbeitgeber. Es geht nicht um Frieden, Hilfe und Aufbau, sondern vorwiegend um die Durchsetzung von politischen Macht- und Wirtschaftsinteressen. Aus diesem Grund ruft die Geraer Linksjugend deutlich zur Empörung gegen dieses Verhalten auf. Wir rufen den Jugendlichen in Gera zu: Sag Nein, nein zur Bundeswehr!

 

 

Sabine Thieme und Martin Striegnitz                                                   

 

Linksjugend ['solid] Gera                                                                         Gera, 12.03.2013

 


Auf einen Blick - so erreichen Sie uns telefonisch:

DIE LINKE Gera                 (0365) 81 31 23

Stadtratsfraktion            (0365) 8 38 15 30

MdL Daniel Reinhardt (0365) 20 21 38 65

MdL Andreas Schubert    (0365) 81 31 30

MdB Ralph Lenkert        (0365) 5 51 18 21

Spendenaufruf

Osval

DIE LINKE hilft:

Freitags, 9-11 Uhr, Markt 12a: Arbeitslosenfrühstück mit HARTZ IV-Beratung

zudem bieten wir bei Bedarf auch Hausaufgaben-Unterstützung an; Anfragen an: hoffmann_sascha@t-online.de