Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Geras Chance als Standort für „Zentrum Mobilität der Zukunft“ jetzt sichern

Daniel Reinhardt und Andreas Schubert, beide Geraer Landtagsabgeordnete der LINKEN, unterstützen nachdrücklich die Bewerbung der Stadt Gera als (ein) Standort des von der Bundesregierung angekündigten Mobilitätszentrums der Zukunft und sehen darin eine große Chance für unsere Stadt und die gesamte Region.

„Es geht in Zukunft um mehr Mobilität für alle. Dies wird immer mehr eine Kombination verschiedener Verkehrsmittel vom Fahrrad über ÖPNV, Car-Sharing und Zug einschließlich autonomer Verkehrsmittel sein. Ausschlaggebend sind dabei die Kostenfrage und die Umweltbelastung der einzelnen Verkehrsmittel.“ unterstreicht Andreas Schubert, der auch Mitglied im Aufsichtsrat der GVB ist.

„Um diese Bewerbung auch kommunalpolitisch zu begleiten, sollte der Stadtrat eine Beschlussfassung zur Untermauerung der Geraer Bewerbung beschließen, entweder bereitet die Stadtverwaltung eine entsprechende Vorlage vor, oder wir werden in Gesprächen eine zielführende Beschlussfassung erarbeiten“, so die Anregung von Daniel Reinhardt, der auch stellvertretender Vorsitzender der Linksfraktion im Stadtrat ist.

Inhaltlich ist Gera mit dem von lokalen Akteuren initiierten Kompetenzzentrum Autonomes Fahren, der Dualen Hochschule und dem Zuschlag für das Smart-City-Pilotprojekt des Bundes bestens aufgestellt.

Auch geografisch bietet Gera an der Landesgrenze zu Sachsen als ein Standort für das Zentrum Mobilität der Zukunft viele Vorteile – Nähe zu Automobilherstellern, Nähe zu Zwickau (Programmteilnehmer nachhaltige Mobilitätsforschung des Bundes), Anbindung an das Fernbahnnetz der DB usw.

Wiederholt haben sich dazu auch Mitglieder der rotrotgrünen Landesregierung öffentlich zu Wort gemeldet, die diese Bewerbung auch vor dem Hintergrund der noch immer in den Bundesländern ungleich verteilten Einrichtungen des Bundes befürworten. Gerade Thüringen hat in dieser Beziehung noch Nachholbedarf.

Um die kleine Chance mit großer Wirkung wirklich zu nutzen, müssen auch kommunalpolitisch kluge Entscheidungen mit Blick auf den ÖPNV getroffen werden: Kaum vorstellbar, dass Gera Standort zur Erforschung der Mobilitätszukunft wird, wenn gleichzeitig der Stadtrat die Ersatzinvestition für 40 Jahre alte Straßenbahnen blockiert und Gera dann als Straßenbahnmuseum überregional Schlagzeilen macht.


Spendenaufruf

Osval

DIE LINKE hilft:

Freitags, 9-11 Uhr, Markt 12a: Arbeitslosenfrühstück mit HARTZ IV-Beratung

zudem bieten wir bei Bedarf auch Hausaufgaben-Unterstützung an; Anfragen an: hoffmann_sascha@t-online.de