Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Gedenkfeier zur Befreiung Europas und Deutschlands vom Faschismus vor 75 Jahren durch die Alliierten

Zum 75. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus gedachte heute DIE LINKE Gera auf dem Ostfriedhof mit einer offiziellen Gedenkveranstaltung, die gemeinsam mit der Deutsch-Russischen Freundschaftsgesellschaft ausgerichtet wurde. Neben Andreas Schubert (MdL), gedachte auch Renè Soboll im Auftrag der Stadt Gera mit einem Redebeitrag. Zusätzlich gab es Beiträge vom Interkulturellen Verein und der Deutsch-Russischen Freundschaftsgesellschaft, Ortsgruppe Gera-Altenburg, für die Elke Kolodzy sprach. „Das Faschismus nie mehr erstarken darf, das sollte dieser Tag den Menschen immer vor Augen führen. Gerade in den aktuellen Zeiten, wo immer mehr das Vergessen einsetzt und es immer weniger Zeitzeugen gibt, scheint es umso wichtiger zu sein den Tag der Befreiung gebührend zu würdigen“, sagte der Landtagsabgeordnete Andreas Schubert vor der gemeinsamen Kranzniederlegung. In Russland wird der Feiertag am 9.5. begangen, da zum Zeitpunkt der Unterzeichnung der bedingungslosen Kapitulation in Moskau bereits der nächste Tag angebrochen war. Dauerhaften Frieden gemeinsam mit Rußland zu sichern, ist eine Forderung die gerade 75 Jahre nach der Befreiung vom Faschismus an die Repräsentanten auch unseres Landes laut und deutlich gerichtet wird.


Spendenaufruf

Osval

DIE LINKE hilft:

Freitags, 9-11 Uhr, Markt 12a: Arbeitslosenfrühstück mit HARTZ IV-Beratung

zudem bieten wir bei Bedarf auch Hausaufgaben-Unterstützung an; Anfragen an: hoffmann_sascha@t-online.de