26. März 2018

Sahra Wagenknecht in Gera - „Brauchen wir einen linken Aufbruch?“

Am Donnerstag, den 22. März 2018 besuchte Sahra Wagenknecht Gera. Unter dem Titel „Brauchen wir einen linken Aufbruch?“ erläuterte Sie den 500 Gästen die Arbeit der Linksfraktion im Bundestag.

Begrüßt und eingestimmt wurden die Besucherinnen und Besucher durch die Vizepräsidentin des Thüringer Landtages, Margit Jung.

Mit anschaulichen Beispielen aus dem politischen Alltag in Berlin begeisterte Sahra Wagenknecht die Anwesenden in der UCI Kinowelt Gera. In ihrem 45-minütigen Vortrag stellte sie die klaren Forderungen der Linksfraktion im Bundestag an die Bundesregierung vor und erntete tosenden Beifall. Sie forderte eine sozialere Politik, u.a. durch Investitionen in das Renten- und Bildungssystem, deutlich mehr Personal in der Pflege und für Krankenhäuser, die Bekämpfung von Kinderarmut. Sie kritisierte die fortschreitende Privatisierung der Daseinsvorsorge sowie den Einsatz deutscher Kriegsmaschinerie durch die Türkei. Generell kämpft DIE LINKE gegen jegliche Rüstungsexporte und Kriegseinsätze. Um all diese Entwicklungen anzustoßen, brauche es einen linken Aufbruch, der die Verhältnisse in Deutschland verändert!

Aus gesundheitlichen Gründen konnte Sahra Wagenknecht der Diskussionsrunde nicht mehr beiwohnen.  Der Vorsitzende der Geraer Stadtratsfraktion, Andreas Schubert, und der Landtagsabgeordnete Dieter Hausold übernahmen anschließend die Diskussionsrunde und beantworteten die Fragen der Gäste. Diese Gelegenheit zum Austausch wurde rege genutzt.

Die Rede von Sahra Wagenknecht können Sie sich als Video hier anschauen/-hören: 

https://www.youtube.com/watch?v=_I6ajeHxTf8&t