20. September 2017

Kindern eine Stimme geben!

Das Motto zum diesjährigen Weltkindertag am 20. September lautet „Kindern eine Stimme geben“. Das Deutsche Kinderhilfswerk und UNICEF Deutschland nutzen diesen Tag und rufen dazu auf, die Interessen, Rechte und Bedürfnisse von Kindern in das Zentrum von Politik und Gesellschaft zu stellen. „Wir dürfen Kinder nicht nur als Bestandteil von Familie sehen“, betont der Vorsitzende der Geraer LINKEN, Andreas Schubert. „Kinder sind eigenständige Rechtssubjekte. Daher braucht die Beteiligung junger Menschen auch Ernsthaftigkeit durch gesetzlich verbriefte Rechte und verlässliche Strukturen.“

Die Mitwirkung von Kindern ist enorm wichtig und auch von den Kindern und Jugendlichen gewollt, wie die Beteiligung z.B. an Juniorwahlen und anderen Abstimmungen zeigt.“, betont Andreas Schubert. So forderten Kinder u. a. mehr Mitbestimmung im Schulalltag sowie eine Absenkung des Wahlalters auf 14 Jahre für Kommunalwahlen, für Landtagswahlen auf 16 Jahre und auf 17 Jahre für Bundestagswahlen.

Mit der Absenkung des Wahlalters in den Kommunen auf 16 Jahre konnte die rotrotgrüne Regierungskoalition bereits den Forderungen entsprechen und die politische Mitbestimmungsrechte junger Menschen stärken. Durch die Erhöhung der so genannten Jugendpauschale wurde die finanzielle Ausstattung auch in Gera zur Schaffung von Angeboten der Jugendarbeit deutlich verbessert.

„Auch die Berufung von Mitgliedern des Geraer Jugendrates als beratende Mitglieder in Ausschüssen des Stadtrates, wie zuletzt im Bildungsausschuss, dient dazu die direkten Mitwirkungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen zu verbessern und sie zu ermutigen, ihre Ideen und Erfahrungen aktiv einzubringen. Denn das ist es, was eine demokratische Gesellschaft braucht und ausmacht.“ zeigt sich Andreas Schubert überzeugt.

Quelle: http://www.die-linke-gera.de/nc/aktuell/sv_gera/detail/artikel/kindern-eine-stimme-geben-1/