25. Februar 2016

DIE LINKE ruft am Samstag, 27. Februar 2016, ab 15 Uhr zu einer Kundgebung auf den Markt auf.

 

Unter dem Motto „Frieden und Solidarität statt Kriege und Rassismus“ wird auf der Nordseite in Höhe des Bürgerbüros Markt 12a mit Infoständen, Reden und Informationsmaterial zu diesem Thema informiert und diskutiert.

 

Damit soll auch ein deutliches Zeichen gegen die immer unverhohlener vorgetragene rechte Hetze der THÜGIDA gesetzt werden, die an diesem Tag erneut in Gera aufmarschieren will.

 

Die menschenverachtende Rhetorik von Thügida richtet sich gegen Menschen in großer Not und zunehmend gegen jene couragierten Aktiven, die sich um eine Willkommenskultur in ihren Kommunen engagiert bemühen. Die menschenfeindliche Hetze von rechts hat in den letzten Monaten stark zugenommen und wird auch von Teilen der Bevölkerung mitgetragen. Dabei wird einfach ausgeblendet, dass die Politik auch der Bundesrepublik Deutschland ganz erheblichen Anteil an den Fluchtursachen, an den Kriegen in den Heimatländern der Flüchtlinge hat. Hier muss endlich ein grundlegender Politikwechsel erfolgen, damit nicht immer mehr Menschen auf die Flucht aus ihrer Heimat gezwungen werden. Ein Stopp der Waffenexporte und der Kriegsbeteiligungen ist längst überfällig!