8. März 2016

8.März: DIE LINKE gratuliert zum Internationalen Frauentag!

 

Seit über 100 Jahren wird am 8. März weltweit der Internationale Frauentag begangen, der aus dem langen Kampf gegen mehrfache Ausbeutung und Unterdrückung sowie für eine wirkliche Gleichberechtigung der Frauen entstanden war.

Ein Anspruch, der auch 2016 in unserem Land noch immer aktuell und dringend geboten ist. DIE LINKE strebt eine Gesellschaft an, in der es nicht von Nachteil ist, als Mädchen geboren zu werden, in der alle Geschlechter gleich sind in ihren Rechten und Chancen, in der Respekt und Solidarität die Beziehungen der Menschen prägen. Die Lebenswirklichkeit in unserem Land spricht eine andere Sprache: Gerade von prekären Beschäftigungsverhältnissen wie Minijobbs, Aufstockung und erzwungenen Teilzeitarbeitsverhältnissen und Befristungen sind ganz überwiegend Frauen betroffen. Auch in Führungspositionen sind Frauen noch immer notorisch unterrepräsentiert, so dass jetzt gar eine Mindestquote für die Wirtschaft eingeführt werden musste.

Was brauchen Frauen für eine wirkliche Gleichberechtigung? Frauen auch in unserer Stadt brauchen einen gleichberechtigten Zugang in den Arbeitsmarkt und in qualifizierte Beschäftigungsverhältnisse, selbstverständlich auch gleichen Lohn für gleiche Arbeit. Dazu gehört als zentrale Forderung eine andere Familienpolitik mit mehr Ganztagsangeboten an Schulen auch nach der 4. Klasse, eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Bildung und Ausbildung. Eine Gebührenerhöhung für Kitas und Horte ist da mehr als kontraproduktiv und deshalb abzulehnen.

Auch am 8. März 2016 wird DIE LINKE in Gera ihre langjährige Tradition fortsetzen, an verschiedenen Orten im Stadtgebiet, z.B. in Lusan und Bieblach als auch im Stadtzentrum, Frauen und Mädchen mit Blumen und Infomaterial zu ihrem Ehrentag zu gratulieren. Politisch will DIE LINKE, dass jeder Tag Frauentag ist und Gleichberechtigung überall gelebt wird!